„Yoga macht mich so unruhig“

yogamachtmichsounruhig.jpgIch grüße Dich! Vor einiger Zeit kamen wir in der Yogaschule, im theoretischem Teil, auf genau diesen Satz und nahmen ihn mal etwas auseinander.

Tatsächlich habe auch ich diesen Satz schon öfter von Menschen gehört, die Yoga und/oder Meditation im Speziellen mal ausprobiert, aber nicht dabei geblieben sind. Oder aber er kam von Menschen, die gar nicht erst probiert haben aber von vornherein denken, dass sie dadurch nervös werden.

Sogar ich selbst dachte, bei meiner allerersten Yogastunde vor zehn Jahren, ich würde dadurch erst so richtig unruhig werden!

Ich möchte Dir ein kleines Geheimnis verraten: Es ist gar nicht die Mediation, die Dich unruhig macht.

Dein Geist ist es, der unruhig ist. Die Meditation bringt Dich nur dazu, Dir Deinen unruhigen Geist anzusehen.

Dein Geist ist die verschmutzte Windschutzscheibe. Yoga ist der Sonnenaufgang dahinter.

Ohne ihn würdest Du die Flecken gar nicht sehen. Er beleuchtet sie. Dabei kann es passieren, dass durchaus mal unangenehme Dinge zum Vorschein kommen. Langfristig gesehen fährt es sich mit sauberer Windschutzscheibe aber doch wesentlich besser 😉

Namasté

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s