RAOK – bitte was?

„Kein Akt der Freundlichkeit, wie klein auch immer, ist vergebens.“

Hey Du,

„Random Acts of Kindness“ steckt hinter der Abkürzung in der Überschrift.

Gute Taten, die sich an niemand bestimmtes richten, sondern einem Wildfremden eine Freude machen – und das ohne die Erwartung einer Gegenleistung.

Eine liebe Seele machte mich auf „diese Sache“ aufmerksam. Ich musste das erstmal googeln, stellte aber recht schnell fest, das mir diese Idee gefällt. Fremden eine Freude machen und dabei selbst Glück empfinden.

Speziell die „Zen Stones“ haben es ihr angetan, sagte sie mir. Ich dachte an unsere Schwedenreise, auf der ich auch schon solch schön bemalte Steine fand. Sie zauberten mir tatsächlich ein Lächeln ins Gesicht.

Und so setzten sich die Zahnrädchen in meinem Kopf in Bewegung und überschlugen sich fast.  Weiterlesen