Dankbar für „kleine Reichtümer“

Hallo sei mir gegrüßt,

vor zwei Tagen fand meine dritte Yogastunde im neuen Kurs statt.

Schon die Schnupperstunde war toll. Auch die ersten beiden offiziellen Stunden waren klasse. Die letzte aber war… WUNDERVOLL!

Ich bin mir nicht sicher ob es an den Stunden selbst liegt, das es mir immer besser gefällt. Vielleicht gelingt es mir auch immer besser mich einzulassen, einzutauchen, bei mir zu sein.

Vorgestern „schwebte“ ich nach Hause statt zu fahren. Unendliche Dankbarkeit breitete sich in meiner Brust aus.

Ich bin dankbar dafür das ich mich für diesen Kurs entschieden habe und dafür das ich die Möglichkeiten habe, ihn zu besuchen.

Dankbar für meinen tollen Mann, dem mein „esoterisches Zeug“ oft etwas schleierhaft ist, mich aber dennoch machen lässt. Nein, das „Zeug“ sogar mitfinanziert und unsere Tochter ins Bett bringt, während ich mich auf der Matte verrenke.

Und dankbar für mein Bewusstsein. Lange Zeit war mir nicht klar wie „reich“ ich eigentlich bin.

Welche „kleinen Reichtümer“ besitzt Du? Schick mir doch einen Liebesbrief und erzähl mir davon.

Die erste kleine Reise direkt nach bestandenem TÜV | Anzeige

Dieser Beitrag entstand freiwillig und ohne Bezahlung, beinhaltet aber dennoch Werbung.

Hi Du,

ich möchte Dir von unserer ersten kleinen Reise mit dem Mowag erzählen.

Nachdem im Mai’18 der TÜV mit Bravour bestanden war, beschlossen mein Mann und ich spontan wegzufahren.

Wir kamen nach Hause, packten unsere sieben Sachen, die Räubertochter wurde vom Kindergarten abgeholt und es ging los.

Die kurze Reise führte uns nach Lichtenberg auf den ca 3 Hektar großen Campingplatz direkt am See.  Weiterlesen

Die Anfänge

Hey ich grüße Dich,

in den nächsten Beiträgen möchte ich Dir gerne von unserem Mowag berichten. Auf meiner alten Website lies ich meine Leser bei jedem Schritt teilhaben, inzwischen ist unser Fernreisemobil „fertig ausgebaut“ und wir nehmen nur noch Verbesserungen vor oder reparieren was kaputt geht.

Der Mowag ist ein echter Oldtimer. Im Jahr 1964 für die schweizer Armee gebaut, diente er als Funkbus. Heute darf er mit uns die Welt entdecken.

Ich lag meinem Mann schon sehr lange in den Ohren er solle sich ein Hobby suchen. Etwas das er nur für sich macht und ihm Freude bereitet. Schrauben macht ihm Spaß. Also gut… irgendwas zum Schrauben sollte her.  Weiterlesen